Schwangerschft und Mundpflege

Es gibt kein wissenschaftlicher Beweis darüber, dass die Mutter während der Schwangerschaft Kalzium verliert. In dieser Zeit braucht die Mutter für die Gesundheit der Knochen und Zähne des Kindes 1200-1500 mg Kalzium.

Die Mutter soll während der Schwangerschaft den Kalziumbedarf mit Milch, Milchprodukte, grüne Gemüsen decken. Wenn der Kalziumbedarf mit Nahrungsmitteln nicht zu decken ist, dann wird die Menge für die Entwicklung des Babys von der Knochegewebe der Mutter genommen.

Die Zahnentwicklung des Babys während der Schwangerschaft fäng in den 5.-6. Wochen an.

Währen der Schwangerschaft soll man für die Mund und Zahngesundheit;

Auf Zucker und Zuckerhaltige lebensmitteln so viel wie möglich verzichten. A, C, D Vitamine und Phosphor und Kalzium haltige natürliche Lebensmitteln konsumieren. auf tägliche Mund und Zahnpflege achten vor der Schwangerschaft soll man eine völlige Munduntersuchung machen lassen und mögliche Probleme beseitigen. da das Zahnfleisch und Mundmucosa während der Schwangerschaft wegen hormonalen Änderungen gegen Außenfaktoren noch sensibler wird, Zähne sollen mindestens zwei mal am Tag gebürstet, mit dem Zahnseil gereinigt werden. Gurgeln einmal am Tag mit warmem Wasser wird empfohlen.

Die Schwangerschaft kann man in den Allgemeinden in drei Perioden untersuchen.

Der erste Drei-monats-Zeitraum:

Es ist eine Zeit in der das Baby sehr sensible ist. Unnötige Eingriffe können in diesem Zeitraum zur Fehlgeburt führen. Es wird keine Röntgenstrahlung nicht empfohlen. Aber in dem die Intervention erforderlich ist, muss man ohne Bedenken den Zahnarzt besuchen. Der Zahnarzt wird mit Medikamenten die dem Baby nicht schaden, die Behandlung durchführen.

Der zweite Drei-monats-Zeitraum:

Dieser Zeitraum ist bis zum Ende der Schwangerschaft für die Behandlung von Zahnextraktionen, Füllungen, Wurzelbehandlungen die nicht verschoben werden können, der zuverlässigste Behandlungszeitraum.

Der dritte Drei-monat-Zeitraum:

In diesem Zeitraum hat sich die Geburt genährt. Genau wie in den ersten drei Monaten, wird außer Notfallbehandlungen keine Intervention nicht empfohlen. Die Patienten sollten nicht für eine lange Zeit in Rückenlage nicht bleiben.

Mund- und Zahnpflege während der Schwangerschaft:

  • Vor der Schwangerschaft sollte man einer vollen Mundkontrolle unternommen werden und angemessene Mundhygiene gewährleistet werden.
  • Durch die Verwendung von Zahnbürsten, Zahnseide und Mundwasser sollte die Mundhygiene beibehalten werden.
  • Während der Schwangerschaft kann wegen dem hohen Progesteron und Östrogenspiegel, in dem Zahnfleisch Blutungen und Entzündungen vorkommen. Es kann Vitamin C-Präparate erteilt werden. Bei denjenigen die nicht auf ihre Mundhygiene nicht achten, können mit hormonellen Veränderungen eine pathologische Masse die als ?'Granuloma gravidarum'2 genannt wird, sich bilden. In der Regel wird es nach der Geburt verschwinden. Indem es weiter geht kann eine kleine chirurgische Intervention durchgeführt werden.
  • -Das Zahnputzen nach dem Erbrechen wird die Erosion der Zähne erhöhen.